GEMEINWESENENTWICKLUNG

Dr. Ingrid & Dr. Gerhard Wagner

 

Büro für soziale Stadt- und Gemeindeentwicklung

Herzlich willkommen! Leistungen Über uns Referenzen Kontakt Links Foto Download Impressum

 

 

  

 

map tirol

70 Jahre danach ...

wdp-munde-3.jpg

Bildungsreise zur ehemaligen „Gebäranstalt ‚Waldheim’“

in Seefeld in Tirol

Samstag, 19. September 2015

In den beiden letzten Kriegsjahren 1944/45 erfolgten schwere Luftangriffe auf Innsbruck. Aus Sicherheitsgründen wurden daher Abteilungen der Innsbrucker Universitätskliniken nach Seefeld verlegt, so auch die 'Geburtshilfliche Abteilung der Universitäts-Frauen-Klinik'. Mehr als 2.000 Neugeborene kamen in der „Gebäranstalt Waldheim“ in Seefeld zur Welt.

Als selbst dort zur Welt Gekommener – eigentlich Innsbrucker – hat mich nun dieses Thema - 70 Jahre danach - stärker zu beschäftigen begonnen: Als Geburtsort scheint in meiner Geburtsurkunde Seefeld und nicht Innsbruck auf; die näheren Umstände der Kriegsjahre mit der Zerstörung der Innsbrucker Innenstadt, Verlegung von Schulen und Kliniken, stellte alle Betroffenen, die in den Kriegs- und Nachkriegsjahren aufwuchsen, in veränderte Szenarien: Not, Hunger, Väter im Krieg, Obdachlosigkeit, Landverschickung, Flucht und mehr.

Von daher interessierten mich auch die aktuellen Umstände meiner Geburt. Daraus entstanden die Idee und das Programm des Besuchs des eigentlichen ‘Geburtshauses’ dieser 2.000 Neugeborenen in Seefeld: der damaligen Gebärklinik ‘Waldheim’, welche im heute bestehenden Hotel ‘Waldhotel’ in Seefeld untergebracht war.

Die eintägige Bildungsreise nach Seefeld bietet Impulsreferate, z.B. zum Thema 'Luftkrieg über der Alpenfestung Tirol', zu den Themen Todesangst, Schwangerschaft und Hebammengeburt in Tirol 1943/45. Wir besuchen in Seefeld die ehemalige Gebärklinik 'Waldheim', das heute bestehende Hotel 'Waldhotel'. Gemeinsam essen wir dort zu Mittag (also in unserem 'Geburtshaus'). Als Abschluss wird jeder Teilnehmerin und jedem Teilnehmer des Jahrgangs 1944/45 ein Faksimile ihrer/seiner damals in der Gebärklinik 'Waldheim' ausgestellten originalen 'Geburts-Anzeige' überreicht, sofern im Stadtarchiv vorhanden.

Kontakt: Mag. Dr. Wolf-Dieter Peter Rainer

Büro für Gemeinwesenentwicklung Innsbruck

Anichstrasse 42/2, 6020 Innsbruck

Tel: +43(0)676/633 5244

Mail: wdp.rainer@gemeinwesenentwicklung.at

-> Begrenzte Teilnehmerzahl: max. 50 Personen

-> kleiner Unkostenbeitrag (wird noch bekanntgeben) 

-> Programmänderungen vorbehalten                                         

                                                                               zur Bildergalerie ->

                                                                                zum TAGUNGSPROGRAMM -> 

      Die Veranstaltung ist ausgebucht!!!     zum ANMELDEFORMULAR -> 

www.tt.com/panorama/10344101-92/eine-schwere-geburt-in-kriegszeiten.csp

                                                                                                                                                                          arrow-left-24zurück

 

© 2015 Büro f. Gemeinwesenentwicklung, 6020 Innsbruck. All Rights Reserved. Letzte Aktualisierung: 16 Nov 2016